Fischerspruch 2007
von Oberfischer Jürgen Kolb
 

Der Fischerspruch 2007

von Oberfischer Jürgen Kolb

Dr schenschte Dag, es isch gwies woar,
und des scho viele hondert Joahr,
- onsr Fischrdag isch heit !
Mir feirat wiea's dr alte Brauch
a Fescht fir's Hira ond d'Bauch,
wo's auf dr Welt sonscht neana geit.

An scheana Gruaß mecht i zerscht bschtella,
alle meine Fischrgsella.
In guat drei Schtond, i lad ui ei,
duss beim nuia Fuaßballtempl
wer's it woiß, der isch a Sempl,
do weard a Schtell als Kenig frei.

Auf den nobla Kenigsposchta,
gschenkt fiar oi Joahr ohne Koschta,
lurad sogar eisr OB.
Der all Joahr mit Huat ond Bära,
duad gegs Schmotz ond Wassr wehra,
sich ond fendat's grad au no sche.

Auf ehn ond alle Rautschtratega,
denk es isch it zu vrweaga,
lupf i mein Hompa ond ziag a.
In guate wia in wehe Zeita,
mir luagat, wer auf onsr Seita,
im März nägschts Joahr, mir denkat dra.

Bsuach ond Briefla ganze Heifa,
manches gar it zom begreifa,
haut griagt dr Fischrdagsverei.
Ob mir s'Fischa au reacht kennat,
hant so Tofu-Nollr gflennat.
De Leit fallt so viel Bledsinn ei !

Losch du heit z'Dag bloß an Koppr,
freisch de am Leaba ond bleibsch lockr,
geit's sofort oin, der sich dra schtert.
Hoimat, Bürgersenn ond feschta,
Traditio vom allrbeschta,
send scheints afanga nix me wert.

Losat zua ihr Tierschutzbriada,
was dr F.W. Hermann gschrieba:
"Dr Fischrdag gaut mit em Mau,
durch alle Generationa,
ond sott ehm je a Feind entschtau,
dau schiaß mer mit Kanona!"

Zuig was joahrweis blieba flacka,
will der Raut ond d'Schtadt jetzt packa,
kennsch di kaum aus was alls bassiert.
Weinmarkt, Schranna, Freibad ond 'Komm',
Realschual, Südschtadt en oim dromm,
manchs wohl dr Kämmrer no rasiert.

Dass jetzt ganz duss a Kino geit,
d'Innaschtadt a wengle weit,
war am End was zom verroicha.
Manchr Lahmarsch haut bloß gaffat,
Woringa haut woidle gschaffat.
Kloine setzat halt doch Zoicha !

Wenn's Schpitz auf Knopf schtoht vor em Aus,
do hängt ma s'Oberzentrum raus,
d'Randgmoind darf dann bloß no kuscha.
Mit Garantie in gleicher Weis,
schnell ging's, koi Rolla schpilet dr preis,
beim nuia Bad komplett mit Duscha.

Dr 'Hoha Wacht' em Südschtadteck,
reißt ma jetzt bald Garascha weg,
dia sent ja wirklich grad koi Schmuck.
Ettle sent scho arg vrkomma,
dank am Raut der sich agnomma,
dr Maur geit ihr Würde zruck.

Manchen Stoi muaß ma no rucka,
bis endle wiedr danzat d'Mucka,
beim Bächle en dr Webrgass.
Wenn's scho gaut jetzt ans Saniera,
d'Kasern dät se au rentiera,
der ihra Ablick macht koin Schpaß.

Em Herbscht luagat mir ganz vrdroßa,
wenn dr Engelkeller gschloßa,
sent gata dann ond gaschtschtub zua.
S'geit doch omnand em gana Gei,
koi setta Wirtschaft me so fei,
wenn 'Jendes' setzat sich zur Ruah.

D'Weinmarktplanung wär zwar fetig,
doch moinat oi, es sei netig,
haurat om jedes Parkplatzschtuck.
Sonscht hersch it viel. Wann goht's jetzt los?
Dr Knörringer vrlottrat bloß,
do braucht's amol an koiza Ruck.

Auf jetzt, gant an uire Schtella,
jedem gonn i sei Forella,
lant hera tausndfach drei 'Höh' !
Schättra muaß es en de Ohra,
alle dene Dünnbrett bohra,
weil onsr Fescht macht koinr he !

Höh !   Höh !   Höh !